Warum es ein "kassel-hilft.de" braucht?

Gegenseitige Hilfe in Krisenzeiten: Das macht eine solidarische Gesellschaft aus.

In der Zeit des hohen Flüchtlingsaufkommens 2015 machten viele ehrenamtliche Aktive in Kassel die Erfahrung, dass in Krisenzeiten lokale Organisationen am Meisten bewegen können. Dass die Organisation in Kleingruppen also besser ist als eine zentrale Organisation aller Aktivitäten etwa auf städtischer oder gar nationaler Ebene.

Das folgende hypothetisches Beispiel führt das deutlich vor Augen: Eine betagte Bürgerin, die dringend frische Einkäufe benötigt, wird sich eher einer Person aus ihrer direkten Nachbarschaft anvertrauen als einem für Sie unbekannten Menschen aus diversen bundesweiten Helfer-Netzwerken.

Hier setzt kassel-hilft.de mit einer interaktiven Hilfe-Karte an. Mit der Karte können sich Hilfesuchende schnell und einfach einen Überblick über die Angebote in ihrer Nachbarschaft verschaffen und sofort Kontakt aufnehmen. Zugleich steht dahinter ein Netzwerk an Menschen, die sich und ihre Stadt kennen und die eng vernetzt sind mit anderen Freiwilligen-Organisationen in Kassel. Das ist keine anonyme Seite, sondern ein Werkzeug zur Organisation von Freiwilligen.

Die Macher von kassel-hilft.de

Die beiden Macher dieser Seite, Patrick Hartmann und Peter Carqueville, sind Sozialdemokraten, Mitglieder in der SPD Kassel und Freunde.

In Ihren Rollen in der Partei, Patrick als SPD-Fraktionsvorsitzender und Peter als Pressesprecher der SPD Kassel, waren sie Mitte März 2020 hautnah dran an den Reaktionen verschiedener staatlicher Stellen auf die Corona-Krise. Und so entwickelten Sie zeitgleich mit vielen anderen Personen und Vereinen in der Stadt die Idee, anderen Menschen zu helfen. Und zwar Menschen, die entweder von der Krise besonders betroffen oder vom Corona-Virus einem besonderen Risiko ausgesetzt sind und deshalb in starker Isolation zuhause leben müssen.

Patrick trommelte die Parteigenoss*innen zur SPD-Nachbarschaftshilfe zusammen, während sich Peter, von Berufswegen IT-Projektleiter, um die Verarbeitung im Netz kümmerte. Daraus wurde innerhalb weniger Tage etwas ganz Neues. Kassel-hilft.de bietet eine interaktive Hilfe-Karte, die den Menschen in den Stadtteilen einen leichten Überblick über die Hilfe-Angebote in ihrer Umgebung bietet.

peter_carqueville_kassel_hilft
Peter Carqueville, Pressesprecher SPD Kassel
patrick_foto_kassel_hilft
Patrick Hartmann (SPD-Fraktionsgeschäftsführer)
Scroll to Top